Das Teddybärkrankenhaus ist für Kinder ab 3 Jahren geeignet und kostenlos! Es findet in einer für die Kinder ungewohnten Umgebung, außerhalb ihres Kindergartens statt. Wir versuchen den Ablauf mit den Kindern interaktiv zu gestalten : „Was könnte es sein?“ oder „Was könnten wir machen?“ damit diese möglichst viel selbst ausprobieren und eigene Ideen einbringen können.

Um eine bessere Vorstellung vom Ablauf zu bekommen, werden hier kurz die verschiedenen Stationen erklärt:

 

Aufnahme

Die Kinder werden begrüßt und mit ihnen zusammen eine Krankenakte angelegt. Das Kuscheltier wird dafür gemeinsam gemessen, gewogen und die dazugehörige Krankheitsgeschichte erfragt. Danach geht es in den Malraum und anschließend wird das Kind von einem Teddydoc im Wartebereich abgeholt.

Teddydoc

In einem kleinen abgetrennten Behandlungsbereich sehen wir gemeinsam ins Ohr, auf die Haut oder hören das Herz mit entsprechenden echten medizinischen Instrumenten von HEINE Optotechnik ab. Natürlich muss auch ein aktueller Impfschutz überprüft und Blut abgenommen werden.

Röntgen

Hier erklären wir kindgerecht, was das Röntgen ist und wie es funktioniert. Auf unseren Röntgenbildern gibt es viel zu entdecken, Knochenbrüche aber auch Geldstücke, Schlüssel, oder eine kleine Christbaumkugel vom vergangenen Weihnachten im Magen sind keine Seltenheit bei uns.

MRT

Mit unserem selbstgebauten MRT mit farbigem LED-Scanmodus können wir ebenfalls einen Blick in den Körper werfen. Nachdem das Kuscheltier fixiert und eingeschoben wurde, wird das MRT-Bild gemeinsam auf einem Tablet beurteilt bevor es in den OP geht und die Dinge wieder zum Vorschein kommen.

Operationsaal

In unserem, von den RoMed Kliniken ausgestatteten Operationsaal wird das Kind zuerst OP-tauglich eingekleidet und anschließend mit den Instrumenten und der sterilen Umgebung vertraut gemacht. Danach wird die Narkose über eine Maske eingeleitet und die notwendige Operation durchgeführt.

Apotheke

Hier wird das nach der OP ausgestellte Rezept abgegeben und der Apotheker erklärt, welche Medikamente verschrieben wurden und wie oft diese verabreicht werden müssen. Zusätzlich gibt es eine kleine Stofftasche mit verschiedenen Inhalten, wie Apfel, Luftballon und anderen Kleinigkeiten.

Zahnarzt

Nach der Apotheke wird mit den Kindern bei der Zahnstation über das Thema Zähneputzen gesprochen und mit unseren Zahnputzpuppen bzw. übergroßen Gebissen die KAI-Technik (Kau-, Außen-, Innenflächen) geübt. Wie lange soll man putzen? Warum darf ich nach dem Zähneputzen nichts essen?

Erste Hilfe

Während das Kind die einzelnen Stationen durchläuft können Eltern sich bei Doris und Michaela von www.richtig-helfen.com über das Thema Erste Hilfe am Kind & Säugling informieren. Zusammen können Herz-Lungen-Wiederbelebungen oder stabile Seitenlagen geübt werden.

Krankenwagen

Zu einem Krankenhaus gehört auch ein Krankenwagen und den können Kinder und auch Eltern im Anschluss an das Teddybärkrankenhaus hautnah erleben. Dieser kann von Innen betrachten werden und wird von einem Mitarbeiter des Roten Kreuzes mit allen Extras und Besonderheiten vorgestellt.

Zu beachten:

 

Wir weisen auf die Risiken und Nebenwirkungen einer Kuscheltierbehandlung hin und wünschen den Patienten gute Besserung.

Während des Besuches im Teddybärkrankenhaus werden von unserem Team für die Öffentlichkeitsarbeit Bilder gemacht. Um sicherzugehen, dass keine Bilder gegen den Willen der Eltern oder Kinder entstehen und veröffentlicht werden, wenden Sie sich bitte an uns vor Ort und die Kinder bekommen ein Armband. Damit können wir versehentlich gemachte Bilder später einfacher erkennen und löschen.